Schlagwort-Archive: Olympia

Nagano: Wie man immer noch von den Winterspielen profitieren kann

Von Man-Yin Hau

Flickr, CC  jamesjustin

Die Präfektur Nagano befindet sich in der Region Chubu auf Honshu, die Hauptinsel Japans, und ist von allen Seiten von Bergen umgeben, die eine Höhe von etwa 3000 Metern erfassen. Ihre Hauptstadt trägt ebenfalls den Namen der Präfektur und ist Sitz der Präfekturverwaltung. Normalerweise, wenn man sich eine Reise nach Japan vornimmt, sind die ersten Orte die man besuchen möchte Tokyo, Osaka, Kyoto usw. Nagano fällt da eher aus dem Rahmen, allerdings hat diese Präfektur viel zu bieten, was vor allem die Lage möglich macht. Dadurch, dass sie zwischen der Kanto- und der Kansai-Region liegt, kann sie sowohl von Kultureinflüsse vom Westen als auch vom Osten Japans profitieren. Durch die olympischen Winterspiele 1998 in Nagano, erhielt die Präfektur internationale Aufmerksamkeit. Neben der schneeweißen Landschaft, die für Wintersport gut geeignet ist, ist Nagano auch für Onsen bekannt. Von lustigen Postkarten, über Bilder und Berichte aus Informations- und Reise- Websites wird man immer auf eines im Nagano aufmerksam gemacht; auf die heißen Onsen und vor allem, dem „Affenpark“, Jigokudani, wo man buchstäblich mit den Affen badet. Aber auch Menschen die nicht so sportaffin sind, können in Nagano auf ihre Kosten kommen, denn die einzelnen Gemeinden haben auch viel historisches und kulturelles vorzuweisen; zum Beispiel das Schloss Matsumoto, welches Anfang des 16. Jahrhunderts erbaut wurde. Es ist eine größtenteils aus Holz-Erbaute, fünfstöckige Burg deren schwarze Farbe einen einzigartigen Kontrast zur weißen Landschaft bildet. Das Schloss gilt als eines der Nationalschätze Japans.

Nagano: Wie man immer noch von den Winterspielen profitieren kann weiterlesen