Schlagwort-Archive: japanische popkultur weltweit

Vom „leeren Orchester“ und seiner weltweiten Erfolgsgeschichte – Eine Dokumentation

Flickr cc,  Jorge Martínez
Flickr cc, Jorge Martínez

Beinahe jeder hat schon einmal davon gehört oder gelesen, hierzulande aber haben nur einige wenige es am eigenen Leib erfahren: Karaoke, jenes weltweit bekannte Phänomen aus dem Japan der 70er Jahre. Doch wagt man sich tiefer in das Thema hinein, so trifft man auf Wörter wie „Videoke“ oder „Anti-Karaoke“ und wenn man noch tiefer zu graben beginnt, entdeckt man sogar den ein oder anderen dunklen Fleck in der Geschichte des Karaoke.

Wer wissen möchte, was es mit der „Traummaschine Karaoke“ auf sich hat und warum der Song „My Way“ von Frank Sinatra in philippinischen Bars nicht gern gehört wird, findet hier eine Antwort:

„Karaoke“ – Singen bis das Mikro glüht

Japan Sells? Der Einfluss Japans auf die westliche Musikwelt

Flickr cc, buythecow
Flickr cc, buythecow

Wir alle beschäftigen uns hier mit Populärkultur, im besten Fall mit japanischer Populärkultur. Dass dies nicht unbedingt mit der japanischen Popkultur in Japan selbst übereinstimmen muss, wurde bereits im Seminar erwähnt (siehe auch in diesem vorherigen Beitrag). Es geht eben auch um diese Phänomene, die zwar in Japan ihren Ursprung haben, außerhalb jedoch größeren Anklang fanden und den Übergang von japanischer zur globaler Popkultur geschafft haben.

Im Seminar wurde ebenso angesprochen, dass mit dem allgemeinem Begriff „Populärkultur“ mittlerweile vieles mit der vermeintlich japanischen Popkultur verbunden wird. War früher Amerika, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, ein internationales Vorbild und Vorreiter, scheint es mittlerweile einen Wandel gegeben zu haben. Japan ist mit der Zeit bunter, schriller und auffallender geworden: Cool Japan.

Japan Sells? Der Einfluss Japans auf die westliche Musikwelt weiterlesen

Internet Explorer-Tan: Microsoft startet neue Kampagne

Mahô Shôjo … Internet Explorer-Tan? Klingt verrückt, ist aber die neueste Werbekampagne  aus dem Hause Windows.

Auf ihrer Webpräsenz und dem offiziellen Trailer wird uns Inori Aizawa, ein Gijinka des allseits bekannten Internet Explorer vorgestellt. Was diese neue Marketingstrategie wohl für uns offen hält? Es bleibt auf jeden Fall spannend, besonders aus populärkulturtheoretischer Sicht.