Naturparadies Aomori – Wo die Zeit still steht

Von Fabian Thoma

Shirakami-sanchi; Flickr cc, Hidetsugu Tonomura

Dokumentarfilme, Reisemagazine, Animes und noch vieles mehr – mit Hilfe von Medien versucht Japan periphere, als auch strukturschwache Regionen zu vermarkten und neue Identitätsstrukturen zu verleihen, um den Tourismus und somit auch die Wirtschaft der Gebiete anzukurbeln. Man versucht durch unterschiedliche Medieninhalte das Problem der Überalterung, welche mit der Landflucht Junger Japaner einhergeht zu regulieren, indem man die Attraktivität ländlicher Städte in den Präfekturen Japans steigert, vielleicht auch junge Leute wieder dazu zu bewegt, diese durch neue Arbeitsmöglichkeiten ans Land zu binden. Ein Medium, welches für die nördlich gelegene Präfektur Aomori werben soll, ist der Anime Flying Witch, doch zunächst einmal zu Aomori selber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.