Gotta Catch ‘Em All – Pokemon Omega Rubin und Alpha Saphir

omega
Flickr cc, Snaruk

Jedem von uns ist Pokémon ein Begriff. Fast jeder von uns hat mindestens eine Edition gespielt, wenn nicht sogar mehrere. Deswegen kennen auch viele die Editionen Rubin, Saphir und Smaragd.

Am 21. November 2014, auf das Datum genau 12 Jahre nach der Originalversion,  sind die Remakes Omega Rubin und Alpha Saphir (kurz ORAS) in Japan erschienen, eine Woche später am 28. November dann auch in Europa.

Vom Spielprinzip hat sich nicht viel geändert. Der Protagonist befindet sich noch immer in der Hoenn-Region, wo er frisch nach Wurzelheim gezogen sein Abenteuer startet. Neben dem Bekämpfen von Team Magma oder Team Aqua, der Arenaleiter und der Liga, kann man weiterhin in Wettbewerben sein Können unter Beweis stellen und an versteckten Stellen seine Geheimbasis dekorieren.

Allerdings hat sich hier Nintendo Neuerungen überlegt. Durch den Freundescode ist es möglich, dass man Freunde zu sich in die Geheimbasis einlädt, welche verschiedene Fähigkeiten nutzen können (z.B deine Pokémon trainieren oder Steine finden). Auch kann man gegen sie in Kämpfen antreten.

Bei den Wettbewerben kann man neben seinem normalen Team auch mit dem „Cosplay-Pikachu“ antreten, das passend zu dem Trainer und der Kategorie ein Kostüm trägt.

Zusätzlich gibt es zum alten Spielprinzip ein Paar Neuerungen. Zum Beispiel ist es dem Protagonist nun möglich sowohl das Kunstrad als auch das Eilrad mit sich zu führen, während man bei Rubin/Saphir/Smaragd nur eines der beiden dabei haben konnte.

Neben weiteren Easter Eggs und schönen Überraschungen (beispielsweise ist das Intro das Alte, der Protagonist spielt es auf seinem eigenen Gameboy im Umzugswagen) ist die schönste Neuerung wahrscheinlich die Attacke Überflieger, welche Latias und Latios beherrschen. Damit kann man im Luftraum über Hoenn fliegen und muss nicht mehr nur auf die Attacke Fliegen setzen. So ist es möglich, dass man viele verschiedene legendäre Pokémon durch bestimmte Umstände fangen kann, man kann aber auch auf sonst nicht erreichbare Inseln fliegen, auf denen sich wilde Pokémon aus älteren Generationen befinden. Diese Inseln erscheinen unterschiedlich und je nach Tag, wobei es auch zum Fangen der legendären Pokémon auf den Tag oder die genaue Uhrzeit ankommt. Im Luftraum selbst gibt es zusätzlich diverse Luftpokémon zu fangen.

Die Hauptgeschichte ist nach dem Besiegen des Champs zwar wie immer beendet, allerdings gibt es hier eine Neuheit. Die Delta-Episode beginnt sofort danach. Diese ist eine Nebengeschichte in der es dem Protagonist am Ende möglich ist zwei weitere legendäre Pokémon, nämlich Rayquaza und Deoxys, zu fangen.

Nintendo hat sich viele kleine Neuerungen einfallen lassen, aber auch einige alten Dinge beibehalten. So gibt es noch immer die in Pokémon X und Y eingeführte Mega-Evolution und in manchen Bereichen kann man die 3D-Funktion einstellen.

Für mich ist ein sehr gelungenes Spiel, das einem doch ein bisschen die Erinnerung an die Kindheit zurückgibt und kann es deswegen sehr empfehlen (wahrscheinlich auch, weil schon damals Rubin/Saphir/Smaragd meine Lieblingseditionen waren 😉 )

6 Gedanken zu „Gotta Catch ‘Em All – Pokemon Omega Rubin und Alpha Saphir

  1. Vielen Dank für deinen Beitrag!
    Ich finde du hast das Spiel gut beschrieben und die Neuerungen gut herausgestellt. Pokemon ist für viele eine Kindheitserinnerung und dein Artikel ruft jetzt vielleicht einige dazu auf den Nintendo wieder auszupacken und Pokemon-Meister zu werden.
    😀

    1. Caro.
      Schreib bitte nie wieder „den Nintendo“.
      Das konnte ich nicht hier so stehen lassen.
      „Nintendo 3DS“, „Nintendo DS“, „GameBoy“, irgendwas, aber um Gottes Willen nicht „den Nintendo“!
      Danke!

  2. Mir hat dein Artikel sehr gefallen. ORAS steht bei mir schon länger auf dem Wunschzettel, was bisher jedoch am fehlende 3DS gescheitert ist. Nach dem Lesen habe ich jetzt aber den Eindruck, die Investition lohnt sich sich und in der zwischenzeit muss wohl die alte Rubin Edition herhalten.
    Ich deinen Artikel übrigens mit meinem verlinkt. (über soziale Immersion in Pokemon)

  3. Schönen guten Tag und vielen Dank für ihr Review, hat sich ja mal wieder gelohnt bei Ihnen auf der Seite vorbeizuschauen 🙂 Doch wie schon bei einem der anderen Autoren würde ich auch Ihnen, Frau Kirchenmayer gerne ein paar Kritikpunkte anbringen, die mir auffielen, zumal ich aktuell endlich wieder ausreichend Zeit dazu finde. Das alles sind nur ein paar Verbesserungsvorschläge meinerseits 😉

    Als Erstes springen mir die diversen Bilder ins Auge, die dem Augenschein nach abfotografierte Bilder der Spiele darstellen. Ich bin zwar kein Jurist, weiß aber durch einige jüngste Ereignisse, dass Nintendo ziemlich schnell zum juristischen Hammer greift, wenn es um das eigene geistige Eigentum geht. In wie weit abfotografierte Bilder nicht auch noch dazuzählen, kann ich nicht sagen. Es gibt jedoch, meines Wissens nach, einen Presse-Server von Nintendo, wie von jedem anderen großen Distributionsbetrieb heutzutage, wo Sie Bilder und dergleichen finden, sofern Sie einen Zugang zu diesem beantragt haben. Dementsprechend sollten Sie möglicherweise noch mal überprüfen, wie rechtens die Nutzung dieser Bilder ist.

    Zum Inhalt möchte ich sagen, dass ich selbst Pokémon und die Spiele durchaus kenne, aber genauso auch Menschen in meinem Bekanntenkreis habe, die keine Ahnung von Pokémon haben. Ich weiß nicht, wie es mit den Besuchern dieses Blogs aussieht, aber auch da wird es sicherlich ein paar Unwissende geben. Ich hätte es besser gefunden, wenn Sie deshalb kurz beschrieben hätten, worum es in Pokémon geht und was es mit der Story auf sich hat. Begriffe wie „Team Aqua“ oder „Team Magma“, können hier nicht vorausgesetzt werden, bin ich der Meinung.

    Im Hinblick auf die aufgezählten Neuerungen finde ich zudem, dass Dinge, wie die angesprochenen Fahrräder belanglos sind. Es spielt doch für den Leser, einen möglichen Interessenten der Spiele, keine Rolle, ob er ein oder zwei Fahrräder besitzen kann, zumal das zweite Fahrrad erst nach Beenden der Delta-Episode, sprich nach dem Ende der Hauptgeschichte, erhältlich ist, so weit ich weiß. Hier hätte ich mich mehr auf wesentlichere Neuerungen konzentriert.

    Was ich positiv anmerken möchte, ist ihre Beschreibung der Attacke „Überflieger“ und ihrer Möglichkeiten außerhalb des Kampfgeschehens. Auch die Delta-Episode wurde gut eingeführt und der Leser bekommt Lust auf das Fangen der genannten legendären Pokémon.

    Etwas „unschön“ ist meiner Meinung nach der Absatz zur Mega-Entwicklung und 3D-Funktion, der etwas gezwungen wirkt. Sie hätten ihn entweder weglassen oder an anderer Stelle besser unterbringen können. Vielleicht auch einfach ein wenig weiter ausführen, mit anderen Informationen ergänzen, damit er nicht so „erzwungen“ wirkt.
    Zuguterletzt noch ein kleiner Rat von mir, der schon so einige Texte im Internet gelesen und geschrieben hat. Ein Smiley hat in einem Artikel nichts zu suchen, wenn sie ihr Thema gut vermitteln wollen, er schwächt ihren gesamten Text nur unnötig ab.
    Ansonsten aber eine gute Leistung. Ich wollte mit dieser Kritik auch keine böse Miene verbreiten, falls es falsch herüberkam, sondern vielmehr ein paar Tipps geben, wenn Sie in Zukunft ein Review schreiben, wo der Fokus liegt und wie Sie schreiben sollen, damit auch jeder versteht, worum es geht und nicht nur diejenigen, die Ahnung von der Marterie haben.

    Einen schönen Tag noch.
    Jost

    1. Hallo Jost,

      vielen lieben Danke für Ihre ausführliche Kritik. Ich hab mich darüber wirklich gefreut, da man daran nur lernen kann.

      Das mit den Bildern wusste ich nicht, ich bin davon ausgegangen, dass eigene Screenshots oder Fotos in Ordnung sind. Ich werd die Bilder nun aber sicherheitshalber rausnehmen.

      Ich denke ich bin in meinem Beitrag zu sehr davon ausgegangen dass jeder mit dem Universum bekannt ist und daher auch mit Team Magma und Aqua was anfangen kann. Das hätte vielleicht nicht vorkommen dürfen. Vielen Dank für diese Anmerkung.

      DIe Fahrräder hab ich mit reingenommen, weil das eine Neuerung war, die ich nur selbst per Zufall erfahren habe und ich deswegen ein wenig darauf hinweisen wollte. Wenn ich mich richtig erinnere braucht man in der Safarizone beide Räder um alle Gebiete befahren zu können.

      Vielen Dank für Ihre Tipps.

  4. Erst einmal vielen Dank für den Artikel 🙂

    Fotos von Spielhüllen, Startbildschirmen etc. sind meines Erachtens kein Problem, sofern sie auch eindeutig als solche zu erkennen sind, d.h. auch noch etwas Kontext außenrum ersichtlich ist. Ein entsprechendes Bild, das ich bei Flickr gefunden habe, habe ich jetzt in den Artikel eingefügt. Hier im Blog haben auch einige schon ähnliche Bilder gemacht.

    Ihr Artikel ist auf jeden Fall gut geschrieben und liest sich sehr flüssig! Auch finde ich den Einstieg gut – erst kurz Aufmerksamkeit wecken und dann die Eckdaten nennen. Wie Jost schon geschrieben hat, richtet sich der Artikel aber offensichtlich eher an Personen, die schon Pokemon-Fans sind. Ich habe selbst nur wenig Ahnung davon und konnte daher nicht immer folgen. Es ist in diesem Fall aber auch eine schwierige Aufgabe: Einerseits so schreiben, dass es auch „Outsider“ wie ich verstehen, andererseits die „Experten“ nicht langweilen.

    Zu den Smileys: Das ist wohl Geschmackssacke. Ich neige auch ein wenig dazu 😉
    Da das hier ein eher lockerer Blog zur Diskussion unter Gleichgesinnten ist, finde ich es nicht so schlimm. In anderen Kontexten wäre es natürlich weniger angebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.