„japanische Populärkultur“ = Dinge, die in Japan beliebt sind?

Ich finde Diskussionen innerhalb derer man versucht etwas zu definieren immer sehr schwierig, da es oft für Begriffe keine scharfe Definition gibt, so wie auch bei dem Begriff der “Populärkultur”. Das größte Problem liegt meiner Meinung darin, dass die Sprache an sich schon ziemlich ungenau ist und wenn man nun den Versuch macht, Begriffe durch andere Begriffe zu erklären, die möglicherweise ähnlich unscharf sind wie der Begriff selbst, dreht man sich im Kreis. Bei dem Begriff “Populärkultur” hat man da gleich mehrere Schwierigkeiten, da zum einen der Begriff “Populär” schon sehr schwierig zu definieren ist und “Kultur” ebenso.

Was mir in der Diskussion im Seminar stark aufgefallen ist, dass anscheinend das Bedürfnis besteht Populärkultur von verschiedenen Standpunkten aus zu betrachten. Generell finde ich es problematisch davon zu sprechen, dass wir in Deutschland ein anderes Bild von der japanischen Populärkultur haben, als die Japaner selbst. Man muss, meiner Meinung nach, nämlich zwischen dem unterscheiden, was in einem Land Populär (beliebt) ist und dem was von der Kultur, die einem Land zugesprochen wird, populär bzw. beliebt ist.

Wenn wir in Deutschland sagen, dass Anime, Manga, Games usw. zur japanischen Populärkultur gehören dann erwidern Japaner von ihrem Standpunkt aus darauf durchaus, dass dies gar nicht populär in Japan sei. Wenn man sich aber mal anschaut, was in Japan populär bzw. beliebt ist dann wird man eine Menge an Musik usw. finden, die gar nicht aus Japan kommt, sondern vorwiegend aus dem Westen. Wenn jetzt also Japaner sagen, dass bei Ihnen die Musikrichtung xy total berühmt ist, kann man dann diese in Japan populäre Musikrichtung als japanische Populärkultur verstehen?

Ich denke, dass man dies eben nicht kann. Es gibt Dinge, die in den verschiedensten Ländern Beliebtheit genießen, aber nichts mit der Kultur des jeweiligen Landes zu tun haben und insofern können diese Dinge nicht zur Populärkultur des jeweiligen Landes gehören, sondern gehören zu der des Landes aus dem sie kommen. Für mich besteht die Populärkultur eines Landes aus denjenigen Dingen, die große Beliebtheit genießen und sich zur Kultur des jeweiligen Landes zählen lassen. Natürlich kann man nun streiten, was zur Kultur des jeweiligen Landes gehört und was nicht. Da hätten wir dann mal wieder das Problem der unscharfen Begriffe und Definitionen.

In jedem Fall würde ich Anime, Manga sowie Spiele und alle möglichen Ausprägungen dieser Genres zur japanischen Populärkultur zählen. Diese Dinge wurden in Japan praktisch erfunden, weiterentwickelt und sind auf der ganzen Welt sehr beliebt. Auch wenn in Japan selbst vielleicht nicht ganz so viele Leute Animes schauen oder Mangas lesen bzw. Cosplayen so sind dies Dinge, die, meiner Ansicht nach, zur japanischen Kultur gehören und da sie sehr beliebt sind, fallen sie für mich unter den Begriff “japanische Populärkultur”. Deswegen kann es vielleicht durchaus sein, dass die Japaner selbst sagen, dass Animes gar nicht so beliebt sind, aber das dieses Stück ihrer Kultur im Ausland unglaublich beliebt ist und einen hohen Wirtschaftsfaktor darstellt, können sie nicht leugnen.

Deshalb würde ich die Musik Helene Fischers auch definitiv zur Populärkultur Deutschlands zählen. Schlager ist ohne Zweifel deutsche Kultur und da ihre Lieder mehr als nur beliebt sind, fallen sie für mich eindeutig unter den Begriff der „Populärkultur“.

Dies ist das, was mir zu der Diskussion noch eingefallen ist. Wie Anfangs geschrieben ist es natürlich unglaublich schwer solche Begriffe zu definieren, weshalb die japanische Populärkultur wahrscheinlich auch für jeden ein wenig was anderes bleiben wird.

Was ist für euch „japanische Populärkultur“?

2 Gedanken zu „„japanische Populärkultur“ = Dinge, die in Japan beliebt sind?

  1. Vielen Dank nochmal für den Beitrag! Besonders wichtig finde ich den Hinweis, dass in Japan viele Dinge populär sind, die es bei uns ebenso sind – amerikanische TV-Serien, Popstars usw. Auch das ist also zumindest „Populärkultur in Japan“ und stellt ein sehr spannendes Untersuchungsfeld dar (mein Lieblingsbeispiel ist das sehr produktive Fandom zu „Sherlock“)!

  2. Danke für den Beitrag.
    Ich war selbst noch nie in Japan, habe aber den Eindruck dass Technologie sehr beliebt ist. Große Stadtviertel sind der Elektronik und der Arbeit mit Medien gewidmet. Was ich an japanischen Entwicklungen gesehen habe ist alles sehr innovativ, angefangen bei Robotern, Spielekonsolen und Verkaufsautomaten, bis zu kleinen Zügen und Schiffen die einem im Restaurant das Essen liefern und intelligenten Toiletten mit Soundsamplern und Waschbecken auf dem Spülkasten. Daraus schliesse ich, dass dort viele neugierige und intelligente Leute leben.
    Intelligenz ist dort wahrscheinlich hipper als hier. In den meisten Fernsehshows werden oft didaktische Elemente eingebracht; die Zuschauer wollen etwas lernen.
    Auch die Höflichkeit sollte man bedenken: Was bei uns „cool“ ist, weil es Regeln bricht oder „laisser faire“ symbolisiert, gilt dort (soweit ich das beurteilen kann, ohne selbst je da gewesen zu sein!) als unverschämt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.